Ingrid Remmers ist Obfrau der Fraktion DIE LINKE im Ausschuss für Verkehr

Studie zum autonomen Fahren

Frage 1:

An wen und mit welcher genauen Zielstellung wurde die Studie der Bundesregierung zu verkehrlichen Wirkungen des automatisierten und vernetzten Fahrens und des autonomen Fahrens vergeben (siehe Beschluss der Verkehrsministerkonferenz vom 9./10. November 2017, Punkt 4.7 der Tagesordnung, Nr. 6) (bitte begründen)?

Frage 2:

Welches finanzielle Volumen hat diese Studie und bis wann soll sie fertiggestellt bzw. veröffentlicht werden?

 

Antwort der Parlamentarischen Staatssekretärin Dorothee Bär vom 05.12.2017.

Die Fragen eins und zwei werden wegen ihres Sachzusammenhangs gemeinsam beantwortet.

Im Rahmen der „Strategie automatisiertes und vernetztes Fahren“ wurde die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) beauftragt, die Wirkungen des automatisierten und vernetzen Fahrens zu untersuchen. Als finanzielles Volumen sind rund 224 T€ vereinbart. Die Studie fokussiert auf den potentiellen Sicherheitsnutzen automatisierter Fahrfunktionen im PKW-Bereich vor dem Hintergrund ihrer wachsenden Durchdringung im Verkehrssystem. Die Auswertung der Studie durch die BASt liegt dem BMVI voraussichtlich im Frühjahr 2018 vor.

Next Post

Previous Post