Ingrid Remmers ist Obfrau der Fraktion DIE LINKE im Ausschuss für Verkehr

Betrogene Kunden blechen für den Gewinn von VW

„Wir warten noch immer auf die Wiedergutmachung von VW und den anderen Autoherstellern. Nach wie vor müssen die Bürgerinnen und Bürger für die Manipulationen des Autokonzerns geradestehen. Sie müssen die Zeche für Dieselfahrverbote und den Werteverlust ihrer Fahrzeuge begleichen“, erklärt Ingrid Remmers, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, anlässlich der von VW präsentierten Geschäftszahlen für das Jahr 2018. Remmers weiter:

„Bei all den Diskussionen über Messstationen, Stickoxid-Grenzwerte und Diesel-Fahrverbote wird oft vergessen, was der eigentliche Auslöser für diesen Schlamassel war: Jahrelang haben Autokonzerne die Motoren zu ihren Gunsten manipuliert und die Fahrzeuge mit der Betrugssoftware an die Kunden verkauft. Bis heute weigern sich die Hersteller, diesen Sachmangel vollständig auf ihre Kosten zu beseitigen. Der Gewinn von VW fußt auf der weiter schwelenden Dieselkrise.

Der stolze Jahresgewinn von 12,1 Milliarden Euro von VW zeigt, dass das Geld für bundesweite Hardware-Nachrüstungen da ist. Vertrauen wird der Konzern nicht durch Diesel-Rabatte zurückgewinnen, sondern indem er endlich den entstandenen Schaden begleicht. Ohne eine abschließende Bewältigung der Dieselkrise wird VW die Chancen von Elektromobilität und Digitalisierung nur sehr eingeschränkt nutzen können.”

Next Post