Ingrid Remmers ist Obfrau der Fraktion DIE LINKE im Ausschuss für Verkehr

Abgastests an Menschen und Affen in der Autoindustrie

Am Wochenende wurden Abgas-Versuche mit Affen bekannt, die stundenlang giftigen Stickoxiden ausgesetzt waren. Nun ist auch öffentlich geworden, dass mit menschlichen Probanden ähnliche Versuche durchgeführt wurden. Gefördert hat sie eine von VW, BMW und Daimler finanzierte Forschungsvereinigung (EUGT).

Hierzu erklärt Ingrid Remmers, Mitglied des Bundestages der Partei DIE LINKE: „Die neusten Meldungen offenbaren eine menschenverachtende Haltung in den Chefetagen der Automobilindustrie. Statt Gift aus dem Auspuff zu verringern, versucht die deutsche Automobilindustrie mit abstoßenden Menschen- und Tierversuchen zu belegen, dass ihre Diesel-Abgase sauber seien. Solche Versuche sind nicht nur ethisch verwerflich, sondern vor dem Hintergrund der deutschen Vergangenheit einfach widerlich. Es ist zudem bezeichnend, dass sich die obere Managementebene der Automobilkonzerne von den Studien jetzt distanziert und nun versucht die Verantwortung einzelnen Bauernopfern zu zuschieben. Das ist mehr als heuchlerisch.“

 

Next Post

Previous Post