Ingrid Remmers ist Obfrau der Fraktion DIE LINKE im Ausschuss für Verkehr

Seite 14 von 18

zum Artikel

Medienecho

Linke fordern Verpflichtung der Autobauer zu Diesel-Nachrüstungen

dpa, 22.03.2018 Die Linke fordert eine Verpflichtung der Autobauer zu technischen Nachrüstungen älterer Diesel und Entschädigungen für Dieselfahrer im Fall von Fahrverboten. Um Fahrverbote und eine Klage der EU-Kommission wegen zu schlechter Luft in Deutschland zu vermeiden, seien sogenannte Hardwarenachrüstungen die einzige wirksame Maßnahme, heißt es in einem Antrag der Linken im Bundestag, der der […]

zum Artikel

im Wahlkreis

Remmers solidarisch mit Verdi und den Beschäftigten

Anlässlich des Warnstreiks im Öffentlichen Dienst erklärt sich die Gelsenkirchenerin Bundestagsabgeordnete Ingrid Remmers solidarisch mit den Streikenden: „Die Forderung der Gewerkschaft die Löhne für ca. 2,3 Mio. Beschäftigten anzuheben ist angesichts des zunehmenden Arbeitsdrucks und der stagnierenden Reallöhne mehr als berechtigt. Es ist grundlegend falsch beim Einkommen der Kita-Erzieher oder der Busfahrer zu sparen, die […]

zum Artikel

Kleine Anfrage

Laufende Prüfungen der Untersuchungskommission „Volkswagen“

Antwort der Bundesregierung (19/1149) auf die Kleine Anfrage  (19/698) der Abgeordneten Ingrid Remmers u.a.   Wichtigste Erkenntnisse aus der Kleinen Anfrage 1) VW und Audi haben bezüglich Abschalteinrichtungen gegenüber dem Kraftfahrtbundesamt (KBA) gelogen. 2) Das KBA hat jetzt in Bescheiden gegenüber VW und Audi erneut illegale Abschalteinrichtungen festgestellt. Ein Teil dieser Bescheide ist bestandskräftig. Es wurde […]

zum Artikel

Medienecho

VW trotz Dieselgate mit Rekord-Umsatz

MDR, 13.03.2018 […] Geld für technische Nachrüstungen an Dieselfahrzeugen sei angesichts der guten Wirtschaftsdaten da, erklärte die verkehrspolitische Sprecherin der Linken-Fraktion, Ingrid Remmers. Sie bekräftigte die Forderung ihrer Partei, dass die Autohersteller für reine Luft und Fahrverbote zahlen müssten – sie hätten das Desaster zu verantworten. […]

zum Artikel

Medienecho

Warum die Autoindustrie Zoff mit dem Kraftfahrt-Bundesamt hat

Handelsblatt, 13.03.2018, von Daniel Delhaes […] Fest steht: Das KBA ist seit dem Dieselskandal überlastet, was nicht zuletzt an den Herstellern liegt, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken hervorgeht, die dem Handelsblatt vorliegt. Demnach haben Volkswagen und Audibeim KBA behauptet, dass etwa im Fall des Touareg oder beim A6 keine illegale Abschalteinrichtung eingesetzt worden […]

zum Artikel

Pressemitteilungen

Jahresbilanz von VW zeigt: Geld für Dieselnachrüstungen ist da

Die Rekordumsätze von VW müssen die Bundesregierung aus ihrem politischen Dornröschenschlaf reißen. Autokonzerne, die bewusst manipuliert und betrogen haben, müssen endlich zur Verantwortung gezogen werden, statt die Bürgerinnen und Bürger die Zeche zahlen zu lassen“, erklärt Ingrid Remmers, verkehrspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE. Remmers weiter: „Der bisher erzielte Minimalkonsens von Software-Updates ist nur eine […]

13 14 15